Zu blöd für den Mediamarkt

Nun stellt man sich als Kunde die Frage wie blöd man eigentlich ist?! Fehlen mir ein paar Gehirnwindungen und ich bin der Depp vom Dienst (so fühle ich mich grad) oder liegt es nicht doch am unseriösen Verhalten vom Mediamarkt (Flensburg) und bewußt grenzwertiger Werbung?

Zum Fall: manch einer hat vielleicht ebenfalls per Newsletter am Sonntagabend (14.03.) den Mediamarkt-Newsletter erhalten. Enthalten war ein interessantes Angebot: Kaufe 2 iTunes-Prepay-Karten von je 15,- EUR und zahle nur 20,-EUR. Cooler Deal! Im Newsletter steht dann klar und deutlich „ab dem 15.03.“ und „solange der Vorrat reicht“.

Also bin ich grad mit Kollegen heute am 16.03. in der Mittagspause zum Mediamarkt gefahren, um 2 iTuneskarten zu kaufen. Glücklicherweise hängten vor den Kassen noch hunderte iTuneskarten. Also zack 2 Karten vor die Kassiererin gelegt und das Portemonaie gezückt.

Aber nein: genervt motzte die Frau, dass die Aktion nicht mehr laufe, da die Karten ausverkauft seien. Es gebe keinen Vorrat mehr. HÄÄÄÄÄÄÄ? Ich zeige mit gerunzelter Stirn auf die 2 iTunes-Karten vor ihr. Sie wiederholte Ihre Worte und nuschelte was von Geschäftsführer hätte das so diktiert. Ein letztes mal bäumte ich mich freundlich auf und verwies auf die hunderten vorrätigen iTuneskarten am Ständer, den Newsletter mit seiner Botschaft und das ich nichts von einer Limitierung der Aktion gelesen hätte. Danach sind meine Kollegen und ich fassungs- und wortlos gegangen.

Wir sagen ADIOS Mediamarkt. Wir fühlen uns veräppelt.

Ich frage mich ja nun nur, ob ich einfach blöd bin. Darf ich nicht erwarten, dass einen Tag nach Angebotsstart die Ware, welche sogar im Laden vorrätig ist zum Angebotspreis verkauft werden muss? Es gab keinen Hinweis auf eine Limitierung und kein Enddatum… aber ich gehe fest davon aus, dass die Marketingabteilung vom MM rechtlich geprüft hat, wie weit Ihre Bauernfängerei gehen darf. Mir persönlich ging sie allerdings zu weit! Meine Kröten landen nun in anderen Geschäften.

Advertisements

Installation Mac OS X 10.6 auf Macbook 1st Gen

So – kurzgesprochen: es hat alles fehlerlos funktioniert. Aber es hat insgesamt etwas länger gedauert, als gedacht. Das lag allerdings an meinen persönlichen Voraussetzungen, denn mein schwarzes Macbook der ersten Generation hat eine 80 GByte HDD eingebaut und die ist randvoll.

Ich habe die Installations DVD von Snow Leopard ins Laufwerk gelegt und ich bekam dann recht schnell die Ansage, dass die Festplatte mit ca. 1.5 GByte freiem Speicherplatz nicht ausreichend ist. Es wurde nicht benannt wieviel Speicher nötig ist. Ich habe dann ca. 16 GByte Fotos auf meine externe Festplatte verschoben. Dann klappte die Installation von Mac OS X 10.6 tadellos. Mir wurden 57 Minuten Installationszeit angezeigt.

In meinem Fall waren nach der Installation waren dann zusätzliche 9 GByte Speicher auf der HDD frei. Die kann ich prima gebrauchen! 🙂

Ich habe noch nicht viel mit dem System gemacht, aber es fällt optisch kaum eine Änderung auf. Ich kann auch auch nicht behaupten, dass die Reaktionsgeschwindigkeit des Systems nun besser ist. Vielleicht liegt das ja auch an meinem Intel Prozessor, denn im Macbook der ersten Generation war ja „nur“ ein Intel Core Duo verbaut.

Somit denke ich, dass ich auch in Zukunft nicht großartig in den Genuss der technischen Neuerungen kommen werde. 29,- Euro für das Update waren okay, aber mehr hätte ich nun mit meinen ersten Erfahrungen mit dem neuen System auch nicht ausgeben wollen.

Ich bin nun gespannt, ob sich mit der Zeit neue Feinheiten aufzeigen und mich positiver stimmen.

Mac OS X Snow Leopard

Das ging aber ganz schön fix! Donnerstagabend habe ich Mac OS X Snow Leopard online per iPhone bestellt und heute kam es dann auch schon per Post in der Firma an.

Mac OS X Snow Leopard VerpackungDas Bild habe ich übrigens mit dem iPhone 3GS aufgenommen. Ich bin von der Qualität nicht so begeistert. Das konnte vor 4 Jahren mein Sony K750i schon besser. 😦

Wenn ich heute am Abend mit meiner Freundin Doctors Diary ansehe (PSSST!), werde ich parallel Mac OS X Snow Leopard installieren. Mein System hatte ich bereits am Wochenende per Time Machine gesichert. Es sollte also nichts Schlimmes passieren.

Besonders gespannt bin ich auf den zusätzlichen Speicherplatz, den ich nach der Installation zusätzlich auf der HDD haben soll. Mein schwarzes Macbook der ersten Generation röchelt mit nur noch knappen 1.5 GByte freiem Speicher herum.  Wird Zeit, dass ich unsere Bilderbibliothek von iPhoto auf eine externe Festplatte auslagere.

Ich werde berichten, ob und wie das Update gelaufen ist.

Musik auf XBox 360 streamen

Ich möchte ein kleine Entdeckung mit den Lesern teilen. Es handelt sich um das kostenlose Programm Simplify Media. Es steht zum Download für den PC, MAC und Linux zur Verfügung. Außerdem gibt es nun auch ein APP für das iPhone.

Mit dem Programm kann man seine eigene Musikbibliothek aus iTunes online verfügbar machen. Die Zugriffsmöglichkeiten sind sehr vielfältig: aus dem Büro, per iPhone oder wie ich per XBox in den eigenen vier Wänden.

Bisher hatte ich eine externe Festplatte an meine XBox per USB angeschlossen, die meine Musik enthielt. Nachteil war, dass keine Playlisten existierten. Aber das entfällt nun dank diese netten Programmes. Per WLAN kann die XBox direkt auf mein Macbook zugreifen und alle Songs, Alben oder Playlists abspielen. Nun steht immer die aktuellste Mediathek zur Verfügung ohne Kabelsalat voll partytauglich 🙂 . Ich hatte schon früher nach Softwarelösungen hierfür gesucht, aber nur kostenpflichtige Software gefunden. Zudem lief die nicht stabil.

Jetzt wünschte ich mir noch, dass Microsoft den Musikplayer general überholt!

  • Ich möchte im Song vorspulen können.
  • Ich hätte gerne neue und schickere Equalizer-Grafiken für den Bildschirm,
  • die nicht nur zufällig getauscht werden (bitte nur ein Effekt durchgängig!!!),
  • sowie einen echten Softwareequalizer für die Ohren.

Damit würde die XBox 360 einen deutlichen Schritt weiter in Richtung Mediacenter gehen. Bitte bitte bitte Herr Schneider-Johne!

Ich hatte übrigens einen Musik-Player als Demo aus dem Bereich Community-Software auf die XBox geladen, aber die Software brachte meine XBox immer zum Abstürzen… hmmm.

Zur Homepage von Simplify Media