Zu blöd für den Mediamarkt

Nun stellt man sich als Kunde die Frage wie blöd man eigentlich ist?! Fehlen mir ein paar Gehirnwindungen und ich bin der Depp vom Dienst (so fühle ich mich grad) oder liegt es nicht doch am unseriösen Verhalten vom Mediamarkt (Flensburg) und bewußt grenzwertiger Werbung?

Zum Fall: manch einer hat vielleicht ebenfalls per Newsletter am Sonntagabend (14.03.) den Mediamarkt-Newsletter erhalten. Enthalten war ein interessantes Angebot: Kaufe 2 iTunes-Prepay-Karten von je 15,- EUR und zahle nur 20,-EUR. Cooler Deal! Im Newsletter steht dann klar und deutlich „ab dem 15.03.“ und „solange der Vorrat reicht“.

Also bin ich grad mit Kollegen heute am 16.03. in der Mittagspause zum Mediamarkt gefahren, um 2 iTuneskarten zu kaufen. Glücklicherweise hängten vor den Kassen noch hunderte iTuneskarten. Also zack 2 Karten vor die Kassiererin gelegt und das Portemonaie gezückt.

Aber nein: genervt motzte die Frau, dass die Aktion nicht mehr laufe, da die Karten ausverkauft seien. Es gebe keinen Vorrat mehr. HÄÄÄÄÄÄÄ? Ich zeige mit gerunzelter Stirn auf die 2 iTunes-Karten vor ihr. Sie wiederholte Ihre Worte und nuschelte was von Geschäftsführer hätte das so diktiert. Ein letztes mal bäumte ich mich freundlich auf und verwies auf die hunderten vorrätigen iTuneskarten am Ständer, den Newsletter mit seiner Botschaft und das ich nichts von einer Limitierung der Aktion gelesen hätte. Danach sind meine Kollegen und ich fassungs- und wortlos gegangen.

Wir sagen ADIOS Mediamarkt. Wir fühlen uns veräppelt.

Ich frage mich ja nun nur, ob ich einfach blöd bin. Darf ich nicht erwarten, dass einen Tag nach Angebotsstart die Ware, welche sogar im Laden vorrätig ist zum Angebotspreis verkauft werden muss? Es gab keinen Hinweis auf eine Limitierung und kein Enddatum… aber ich gehe fest davon aus, dass die Marketingabteilung vom MM rechtlich geprüft hat, wie weit Ihre Bauernfängerei gehen darf. Mir persönlich ging sie allerdings zu weit! Meine Kröten landen nun in anderen Geschäften.

Advertisements

Kundenservice von Microsoft

Ein Hinweis auf meinen Blogeintrag war Mircosofts Kundensupport einen Anruf wert. Der nette Herr Müller rief an und drückte sein ehrliches Bedauern aus und versprach mir ein neues Gamepad als Trostpflaster.

Ich sage vielen Dank!

RROD die Dritte

Mitten im Gefecht friert meine XBox 360 ein. Mein Gegner kurz vor der Flinte. Nichts mehr zu machen… ich betätige den Power-Schalter der Xbox und promt blinken die bekannten 3 LED-Segmente rot auf. HMPFFF!!!

RedRingOfDeath Nummer 3 !!!

Es nervt. 7 Monate nach dem letzten RROD wähle ich die Hotline-Nummer im Schlaf. Jahaaa… die Leuchte am Netzteil leuchtet ein gesundes Grün, antworte ich der freundlichen Supporterin, die mit einem osteuropäischen Akzent stottert. In schnörkelloser Kurzform schildere ich alle Merkmale, die Ihr den RROD beschreiben. SEUFZ. Grad waren 2 neue XBox 360 Spiele von Amazon angekommen. Das Osterwochenende war teilweise zum Zocken mit Freunden verplant.

7 Tage soll es nur dauern, bis meine Konsole zurück bei mir sein wird. Ein besonderer Service sei es… auf Nachfrage würde man mir im Anschluss noch ein Goodie als Trostpflaster senden. HMMM. Wird es wirklich trösten können?

Mir juckt es in den Fingern. Ich will jetzt Call of Duty zocken… GRRR.